Abonniere unseren Newsletter
Artikel nach Kategorien

Das Corona-Virus und die die Einschränkungen von Veranstaltungen aller Art treffen auch die Vereine hart. Sie sind zu manchem Verzicht gezwungen, andererseits führt die Suche nach Auswegen und Alternativen aber auch zu neuen, bisher noch nicht genutzten digitalen Kommunikationsmöglichkeiten.

So hat der Vorstand des Partnerschaftsvereins im Januar eine erste digitale Vorstandssitzung mit Erfolg abgehalten. Nachdem die beliebten Vereins-Stammtische mit Neuigkeiten aus dem Verein, Informationen aus der Partnerstadt und dem Gedankenaustausch unter den teilnehmenden Mitgliedern im letzten Jahr komplett abgesagt werden mussten, wollen wir es, anstatt eine Präsenzveranstaltung abzuhalten, einmal digital versuchen, und zwar am

Donnerstag, 11. März 2021, 19.00 Uhr.

Eine vorherige Anmeldung ist nötig. Bitte klicken Sie hier um sich anzumelden.

Auch Gäste mit Interesse an der Städtepartnerschaft und den Vereinsaktivitäten sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen unter walter.erlenbach@partnerschaft-steinschoenau.de oder 02226/914026.

Im Namen des Vorstandes,

Walter Erlenbach, Vorsitzender                                                  

Patrick Kern, Schriftführer

Der Vorsitzende des tschechischen Partnerschaftsvereins „Spolek přátel Rheinbachu, z.s.“, Zdeněk Skok, hat uns weitere Winterbilder geschickt, diesmal aus Sněžník am Tetschen (Děčínský Sněžník, zu deutsch: Hoher Schneeberg, auch Tetschner Schneeberg) westlich von Děčín.

Mit seinen 723 m ist dieser Berg der höchste im Elbsandsteingebirge, mit einem 1864 erbauten und nach zwischenzeitlicher Sperrung wegen Verschlechterung des Bauzustandes in den 1990er Jahren wieder restaurierten steinernen Aussichtsturm, der nun unter Denkmalschutz steht. Am Fuße des Turmes befindet sich ein vielbesuchtes Berggasthaus (Bergbaude). Berg und Baude sind auf den Bildern leider nicht zu sehen.

Auf dem dritten Bild steht Zdeněk direkt an der tschechisch-deutschen Grenze und schreibt dazu: „Wir schauen nach Deutschland, wenn wir dorthin nicht fahren können.“

Und auch Rudolf Focke, der Leiter des Kinderheims in Cvikov und stellvertretender Vorsitzender des Partnerschaftsvereins, hat mit seiner Frau Jana weitere Bilder geschickt. Die Anmerkungen der Beiden zu den Fotos sind unter den Bildern zu lesen.

Und hier die Bilder von Jana und Rudolf mit deren Kommentaren:

Der tschechische Löwe unter Schnee.
Im Winter soll es kalt sein!
Der Bär (rechts) hat auch schon den Kopf voller Schnee.
Die Schaukeln haben auch frei.
Ein Unterwassermann.
Die Schnee-Spezialisten vom Antigen-Testzentrum.
Wir haben 24 Betten von der Deutschen Bundeswehr vorbereitet für COVID.
Das Antigen-Testzentrum.
Sonne!
Das 100 Jahre alte Haus nach der Renovierung.

Nachdem wir vorgestern von Anna Benešová die schönen Schneebilder aus dem tief verschneiten Kamenický Šenov / Steinschönau geschickt bekommen haben, und damit einige in Rheinbach richtig neidisch geworden sind, hat das unserem Mitglied Gerda Saxler-Schmidt keine Ruhe gelassen. So ist sie heute Morgen ganz früh rausgefahren zur Waldkapelle und nach Todenfeld, um die folgenden Bilder zu schießen. Vielen Dank an Gerda!

Wir haben diese Bilder soeben an alle uns bekannten e-mail Adressen in der Partnerstadt geschickt, auch wenn die kleine weiße Pracht am Abend, zumindest in den unteren Teilen von Rheinbach, schon wieder weggeschmolzen ist.